Fundament des Kunstwerks Torqued Arc - Vroom Funderingstechnieken
Img 07
18. Juni 2015

Fundament des Kunstwerks Torqued Arc

Die Umgebung des Bahnhofs Utrecht unterzieht sich einer gründlichen Veränderung. Ein Teil davon ist das Kunstwerk 'Torqued Arc'. Wir wurden durch das Fentener van Vlissingen Fonds gewählt um das komplette Fundament für dieses enorme Kunstwerk zu legen, an einem der belebtesten Plätze der Niederlande.

Das Kunstwerk wird auf zwei Betonsockeln gebaut. Diese werden von 8 geschraubten Stahlrohrpfählen mit Mörtelinjektion getragen. Die Betonsockel, mit einer Größe von 2x3x4 Metern, werden mit Ortbeton hergestellt.

Bogenskulptur

Die Erneuerungen werden die Stadt in großem Maße verändern. Aus diesem Grund und wegen dem 50sten Geburtstag wurde Gijs Van Vaerenbergh durch das Fentener van Vlissingen Fonds ausgewählt um ein Kunstwerk für die Öffentlichkeit zu entwerfen. Das Resultat ist eine Bogenskulptur die, die Mariaplaatsbrug überspannt und dabei die Geschichte und die Erneuerung auf charakteristische Weise zusammenwachsen läßt.

Der Entwurf

Weil die Skulptur diagonal über die Brücke geplant wird, kreuzt sie sie Achse der Brücke und des Wassers. Mit einer Geste entstehen so zwei Tore. Die zwei Sockel des Bogens stehen sich in einem 90° Winkel gegenüber, wodurch der Bogen aus verschiedenen Richtungen eine andere Zeichnung bekommt. In der Länge und der schrägen Richtung bildet der Bogen eine Linie. In der diagonalen Richtung bildet sie eine Fläche. Die angewandte Verdrehung ist übrigens nicht nur eine interessante Form, auch in der Struktur ist die von Vorteil: durch die Eckendrehung an den Sockeln entsteht eine Torsion im Bogen, durch das wird die Einheit steifer und kann schlanker gebaut werden. Entlang der Innenseite wird der Boden mit spiegelndem, rostfreiem Stahl ausgestattet. Durch die Krümmung entstehen verformte Spiegelbilder der Umgebung und den Bewegungen auf der Brücke. Der Bogen gibt buchstäblich und figürlich eine neue Perspektive auf die Umgebung.

Medium spr website 165 185 6 5 19
Können wir Ihnen bei Ihrem Projekt helfen?

Nehmen Sie Kontakt auf mit Sandro Pronk, wählen Sie +31(0)299 409 507 oder senden Sie uns eine E-Mail.