HEK-Bohrpfähle

Ein im Boden geformtes und vollständig bodenverdrängendes Pfahlsystem. Wird bei Projekten eingesetzt, bei denen für die Umgebung vibrationsfrei und/oder geräuscharm produziert werden muss. Geeignet für die Gründung in der Nähe von angrenzenden Gebäuden und bestehender (Wohn-)Bebauung, die empfindlich für Setzungen und/oder Erschütterungen sind.

Anwendung

  • HEK-Bohrpfähle eignen sich besonders für die Gründung von Projekten in bebauten Gebieten oder dort, wo anfallender Boden oder Erschütterungen unerwünscht sind.
  • Sie sind ideal für innerstädtische Projekte, Infrastruktur- und Energiesektor, einschließlich Windmühlen.

Merkmale

  • Anpassungen in der Pfahlspezifikation bis kurz vor dem Beginn der Arbeiten und manchmal sogar während der Arbeit noch möglich.
  • Können sowohl relativ hohe Druck- als auch Zugbelastungen aufnehmen.
  • Bodenverdrängend, wodurch kaum Bohrboden anfällt.
  • Das Pfahlsystem wird vibrationsfrei und geräuscharm mittels Schrauben eingeführt.
  • HEK-Bohrpfähle können über die gesamte Länge mit einem Korb bewehrt und dadurch sowohl relativ hohe Druck- als auch Zugbelastungen aufnehmen.
  • Können etwas über das Arbeitsebene auf Höhe fertiggestellt werden.

Der HEK-Bohrpfahl kann in verschiedenen Varianten ausgeführt werden; mit Groutinjektion oder als kombiniert geschraubte Rohrpfähle. Das System verwendet ein glattes Stahlbohrrohr, das mit einem losen Schraubpunkt versehen ist. Ein Bohrmotor bringt diesen schraubend in die Tiefe, wonach die Bewehrung und der Beton eingeführt werden. Das Bohrrohr wird dann herausgezogen, wobei der Schraubpunkt im Boden verbleibt. Der Pfahl kann dann über die gesamte Länge bewehrt werden. Abhängig von der Gründungsmaschine und den Bodenbedingungen ist eine Pfahllänge von bis zu 48 Metern erreichbar. Das System schafft eine hohe Tragfähigkeit.

Besondere Aspekte

Für jeden Boden kann Vroom Funderingstechnieken Sie über den Einsatz des HEK-Bohrpfahls und des geeigneten Typs beraten. HEK-Kombi-Bohrpfähle sind mit einem vorgefertigten Betonkern versehen und eignen sich besonders für unterirdische Parkhäuser, Tunnel und Kellerkonstruktionen, die von einem höheren Niveau aus tiefer produziert werden müssen. Siehe auch Produktbeschreibung. HEK Bohrpfähle sind vergleichbar mit dem geschraubten Stahlrohrpfahl im Mini-Segment. In diesem Fall bleiben sowohl der Schraubpunkt als auch das Gehäuse im Boden zurück.

Kontrolle während der Produktion

Dank der Aufzeichnung von Drehmoment, Pull-down-Kraft und Bohrzeit verfügt der Maschinenführer über aktuelle Informationen über den erstellten Pfahl und kann so Abweichungen im Boden erkennen und darauf reagieren. Das Bohrmoment, die Einführungsgeschwindigkeit und der Schraubfaktor dienen als Indikator für das Verfolgen der Sondierung. Die Kontrolle auf Wassereintritt in das Schraubrohr während des Einschraubens erfolgt mit einem Peilgewicht oder Stein.

Kontrolle nach der Produktion

Durch die eigene Qualitätskontrolle kann schnell reagiert werden. Falls Zweifel an der Qualität des Pfahls bestehen und/oder auf Wunsch des Auftraggebers in Bezug auf die Ausführung können von Vroom Funderingstechnieken hergestellte HEK-Bohrpfähle akustisch gemessen und anschließend von einem unabhängigen Beratungsbüro bewertet werden.

Die Kontrolle der Betonqualität erfolgt durch das Bohren und Prüfen von Beton aus dem Kern des Pfahls.

Vroom Funderingstechnieken stellt HEK-Bohrpfähle gemäß dem eigenen Ausführungsverfahren her, das im Rahmen der internen Qualitätskontrolle und den landesweit geltenden Normen aufgestellt wurde. Beton (und Grout) für die HEK-Bohrpfähle wird von zertifizierten Betonwerken bezogen.

Lassen Sie sich beraten

Für die Erstellung unserer Broschüren und unserer Website wendet Vroom Funderingstechnieken größtmögliche Sorgfalt auf. Dennoch können aus dem Inhalt keine Rechte abgeleitet werden. Wenn Sie Informationen aus unseren Broschüren oder unserer Website ohne Überprüfung oder weiteren

HEK-Bohrpfähle
HEK-Bohrpfähle
HEK-Bohrpfähle
HEK-Bohrpfähle
HEK-Bohrpfähle
HEK-Bohrpfähle

Merkmale

  • Anpassungen in der Pfahlspezifikation bis kurz vor dem Beginn der Arbeiten und manchmal sogar während der Arbeit noch möglich.
  • Können sowohl relativ hohe Druck- als auch Zugbelastungen aufnehmen.
  • Bodenverdrängend, wodurch kaum Bohrboden anfällt.
  • Das Pfahlsystem wird vibrationsfrei und geräuscharm mittels Schrauben eingeführt.
  • HEK-Bohrpfähle können über die gesamte Länge mit einem Korb bewehrt und dadurch sowohl relativ hohe Druck- als auch Zugbelastungen aufnehmen.
  • Können etwas über das Arbeitsebene auf Höhe fertiggestellt werden.

Der HEK-Bohrpfahl kann in verschiedenen Varianten ausgeführt werden; mit Groutinjektion oder als kombiniert geschraubte Rohrpfähle. Das System verwendet ein glattes Stahlbohrrohr, das mit einem losen Schraubpunkt versehen ist. Ein Bohrmotor bringt diesen schraubend in die Tiefe, wonach die Bewehrung und der Beton eingeführt werden. Das Bohrrohr wird dann herausgezogen, wobei der Schraubpunkt im Boden verbleibt. Der Pfahl kann dann über die gesamte Länge bewehrt werden. Abhängig von der Gründungsmaschine und den Bodenbedingungen ist eine Pfahllänge von bis zu 48 Metern erreichbar. Das System schafft eine hohe Tragfähigkeit.

Besondere Aspekte

Für jeden Boden kann Vroom Funderingstechnieken Sie über den Einsatz des HEK-Bohrpfahls und des geeigneten Typs beraten. HEK-Kombi-Bohrpfähle sind mit einem vorgefertigten Betonkern versehen und eignen sich besonders für unterirdische Parkhäuser, Tunnel und Kellerkonstruktionen, die von einem höheren Niveau aus tiefer produziert werden müssen. Siehe auch Produktbeschreibung. HEK Bohrpfähle sind vergleichbar mit dem geschraubten Stahlrohrpfahl im Mini-Segment. In diesem Fall bleiben sowohl der Schraubpunkt als auch das Gehäuse im Boden zurück.

Kontrolle während der Produktion

Dank der Aufzeichnung von Drehmoment, Pull-down-Kraft und Bohrzeit verfügt der Maschinenführer über aktuelle Informationen über den erstellten Pfahl und kann so Abweichungen im Boden erkennen und darauf reagieren. Das Bohrmoment, die Einführungsgeschwindigkeit und der Schraubfaktor dienen als Indikator für das Verfolgen der Sondierung. Die Kontrolle auf Wassereintritt in das Schraubrohr während des Einschraubens erfolgt mit einem Peilgewicht oder Stein.

Kontrolle nach der Produktion

Durch die eigene Qualitätskontrolle kann schnell reagiert werden. Falls Zweifel an der Qualität des Pfahls bestehen und/oder auf Wunsch des Auftraggebers in Bezug auf die Ausführung können von Vroom Funderingstechnieken hergestellte HEK-Bohrpfähle akustisch gemessen und anschließend von einem unabhängigen Beratungsbüro bewertet werden.

Die Kontrolle der Betonqualität erfolgt durch das Bohren und Prüfen von Beton aus dem Kern des Pfahls.

Vroom Funderingstechnieken stellt HEK-Bohrpfähle gemäß dem eigenen Ausführungsverfahren her, das im Rahmen der internen Qualitätskontrolle und den landesweit geltenden Normen aufgestellt wurde. Beton (und Grout) für die HEK-Bohrpfähle wird von zertifizierten Betonwerken bezogen.

Lassen Sie sich beraten

Für die Erstellung unserer Broschüren und unserer Website wendet Vroom Funderingstechnieken größtmögliche Sorgfalt auf. Dennoch können aus dem Inhalt keine Rechte abgeleitet werden. Wenn Sie Informationen aus unseren Broschüren oder unserer Website ohne Überprüfung oder weiteren

Technische Daten

Allgemein

  • Abdichtband hält das Bohrrohr sauber und trocken während des Schraubens des HEK-Bohrpfahls.
  • Schoorstellungen bis 1:3, abhängig von der Situation und der Pfahllänge.
  • Verfügbares Zubehör: Betonpumpe, Schaufel und Kübel.
  • Geräuschpegel der Maschine ca. 90 dB. Das System wird als vibrationsarm bis vibrationsfrei betrachtet.

Bohranlage

  • Stufenlos regelbar und abhängig vom Bohrmotor.
  • Drehmoment 250 bis 500 kNm.
  • Pull-down-Kraft 150 bis 400 kN.

Groutinjektion

HEK-Bohrpfähle können mit Groutinjektion ausgeführt werden, wenn dies konstruktiv erforderlich ist oder zur Ausführung notwendig ist.

Betonqualität

C20/25, C25/30, C30/37 und C35/45 Qualität.

Bewehrung

B500B Qualität, gemäß Eurocode 2.
Es ist möglich, den Pfahl über die volle Länge zu bewehren, und die Bewehrung kann auch tiefer abgehängt werden.

Tragfähigkeit

Bodenmechanische Tragfähigkeit gemäß Eurocode 7 (NEN 6743).

Die Schraubspitze ist eine geschweißte konstruierte Spitze, angepasst an die bodenmechanischen Bedingungen. In einigen Fällen wird die Spitze in gegossener Form ausgeführt. Das Verhältnis Fußplatte/Schaft ist optimiert bis Dfuß < √ 1,5 x Dschaft.

Die anzuwendenden Tragfähigkeitsfaktoren gemäß Eurocode 2, Eurocode 7 (NEN-EN 12699) als Pfahlfußniveau gilt die Unterseite des Schraubrohrs.

Spitzenlastfaktor des Pfahls

αp = 0,63
β= 1,0 (Dfuß < √ 1,5 x Dschaft)
S = 1,0

Schaftreibung Druckpfähle

αs = 0,009 (Bei Anwendung von Groutinjektion αs = 0,009)

Schaftreibung bei Zugpfählen

αt = 0,009 (Bei Anwendung von Groutinjektion αt = 0,009)

Last- und Verformungsverhalten

Gemäß Eurocode 7 (NEN 6743, Typ 1, Abbildung 6 und 7)

Belastungsspektrum

Abhängig vom Durchmesser und der Bodenbeschaffenheit können Zug- und Druckbelastungen angegeben werden.

Konstruktive Aspekte

Verfügbare Schraubrohrdurchmesser Schaft, Spitzendurchmesser in mm:

  • 380 (465)
  • 410 (500)
  • 460 (560)
  • 540 (690)

Andere Durchmesser auf Anfrage.

Maximale Pfahllänge ca. 48 Meter, abhängig vom Pfahldurchmesser und den Bodenbedingungen. Hohe Pfahllängen werden auf Anfrage untersucht.

Herstellung

  1. Positionierung des Stahlhilfsrohrs über dem Schraubpunkt, der auf der Erdoberfläche in die richtige Position gebracht wurde.
  2. Die hydraulische Bohranlage bringt das Hilfsrohr in Kombination mit der Pull-down-Kraft schraubend auf die gewünschte Tiefe.
  3. Bewehrung wird eingebracht, wenn das Hilfsrohr auf Tiefe ist.
  4. Betonspeise wird mit Hilfe einer Betonpumpe oder eines Kübels in das Hilfsrohr gegossen.
  5. Hilfsrohr wird oszillierend oder schraubend gezogen, wobei der Schraubpunkt zurückbleibt.
  6. Abwicklung des Pfahls und Versetzen der Maschine zur nächsten Position.

Teil Produkt:

Teil Produkt:

Nach oben