Stahlrohrrammpfähle - Vroom Funderingstechnieken
Img 07

Stahlrohrrammpfähle

Stahlrohrpfähle sind Ortbetonpfähle, die mit Hilfe von Stahlrohrsegmenten aufgebaut werden. Dieser Pfahltyp kommt häufig bei Anbauten, Umbauten und Fundamentreparaturen zum Einsatz. Vibrationsfreie Innenrammung ist das üblichste Verfahren. Das vibrationsfreie Einschrauben, mit oder ohne Mörtel, und Schraubinjektionspfähle werden separat erörtert.

Diese Art von Gründungspfählen wird immer öfter von Baugemeinschaften in Auftrag gegeben. Stahlrohrpfähle werden an Standorten mit begrenzter Arbeitsfläche oder -höhe, aber auch bei Projekten, bei denen ein geringes Vibrationsniveau verlangt wird, eingesetzt.

Verschiedene Produktionstechniken kommen zum Einsatz:

  • Innenrammung
  • Schrauben mit Mörtelinjektion
  • Schraubinjektion
  • Außenrammung
  • Pressen

In Kombination mit der geeigneten Mini-Gründungsmaschine sind Stahlrohrpfähle eine Gründungstechnik, die sich schnell und flexibel einsetzen lässt: Sowohl bei kleineren Projekten, als auch bei Arbeiten an größeren Projekten. Zum Beispiel in Situationen, in denen die ursprüngliche Arbeit am Fundament bereits ausgeführt wurde und nun noch zusätzliche Pfähle notwendig sind.

Anwendung

  • Anbauten
  • Fundamentreparatur
  • Betriebsböden
  • Lärmschutzwände
  • Stadterneuerung

Leistungsmerkmale der Stahlrohrrammpfähle

Die gängigste (vibrationsärmste) Technik ist die Innenrammung. 

  • Die Tragfähigkeitsfaktoren werden gemäß Eurocode 7 (NEN-Norm) berechnet.
  • Bei der Innenrammung erfordern die direkte Schlagkraftübertragung auf den Pfahlpunkt und das geringe Gewicht des zu rammenden Pfahls wenig Energie, weshalb diese Technik als vibrationsarm eingestuft wird. 
  • Pfahlsystem ist 100% bodenverdrängend.
  • Bei begrenzter Arbeitshöhe mit kleinen, leichten und wendigen Gründungsmaschinen realisierbar.
  • Die Rammtiefe ist vom Bodenzustand abhängig.
  • Kontrolle der Rammtiefe durch Messung der Rammschläge.
  • Kurze Lieferzeit und Anpassungen der Pfahlspezifikationen sind bis kurz vor Beginn der Arbeit möglich.
  • Unter bestimmten Bedingungen kann ein Gestell eingebracht werden.
  • Stahlrohrträger können auf Druck und auf Zug belastet werden. 
  • Unter bestimmten Umständen können die Pfähle direkt in der entsprechenden Höhe gefertigt werden.
  • Pfähle können über die gesammte Länge bewehrt werden. Abstandhalter sorgen für ausreichende Deckung der Bewehrung.
  • Rohrsegmente werden mit Hilfe eines Rings und einer Kehlnaht verschweißt.

Schrauben allgemein

  • Stahlrohrpfähle werden vibrationsfrei geschraubt.
  • Die Rohrpfähle haben eine spezielle Fußplatte (Schraubpunkt).
  • Die benötigte Arbeitshöhe beträgt mindestens 2,50 m.
  • Rohrsegmente werden mit Hilfe eines Rings und einer Kehlnaht vergeschweißt.
  • Die Einschraubtiefe ist von der Bodenbeschaffenheit abhängig.
  • Das Pfahlsystem ist 100% bodenverdrängend.

Schrauben mit Mörtelinjektion

Der Injektionsmörtel wird durch ein Führungsrohr über eine Öffnung im Schraubenkopf rundum das Rohr verteilt. Das Rohr kann so einfacher in die gewünschte Tiefe eingebracht werden und es erhöht die Tragfähigkeit.

Pfähle mit Schraubinjektion

Bei der Herstellung von Pfählen mit Schraubinjektion wird mit der vorhandenen Erde ein Mörtelkörper in der Größe des Schraubkopfes geformt.

Sonstige Techniken

Außenrammung

Diese Technik ist nicht vibrationsfrei und setzt eine bestimmte Arbeitshöhe voraus. Das Eintreiben erfolgt mit einem Dieselblock oder einem hydraulischem Rammblock.

Pressen

Die Rohrpfähle werden mit Hilfe von Winden in den Boden gedrückt, diese sind in dem Betonboden verankert, auf dem das Gewicht des gesammten Gebäudes ruht. Wenn eine Bodenplatte an das erste Rohrsegment angebracht wurde, ist das Pfahlsystem komplett schwingungsfrei. Wird mit einer losen Bodenplatte gearbeitet, kann zur Realisierung zusätzlicher Tragfähigkeit ein Betonsockel gesetzt werden.

Mini-Gründungsmaschinen sind Alleskönner

Unsere Mini-Gründungsmaschinen wurden insbesondere daraufhin ausgelegt, bei Sanierungs- und Renovierungsprojekten Stahlrohrpfähle herzustellen. Es gibt Mini-Ausführungen, die durch die Haustür ins Haus fahren können und wenig Arbeitshöhe und Bewegungsfreiheit benötigen, um Gründungspfähle herstellen zu können.

Neben Stahlrohrpfählen werden mit den Mini-Gründungsmaschinen auch andere Pfahlsysteme ausgeführt. Zum Beispiel Betonschraubpfähle, Schraubinjektionspfähle, Holzpfähle und vorgefertigte Betonpfähle. Auch diese Kombinationen werden für Anbauten und innerhalb von Gebäuden durchzuführende Rammarbeiten von beispielsweise Betriebsböden eingesetzt, wobei eine Arbeitshöhe von mindestens 6 m vorhanden ist. 

Betonschraubpfähle

Betonschraubpfähle werden ebenfalls mit Mini-Gründungsmaschinen hergestellt. Zum Beispiel für Neubaustandorte, die für große Schraubmaschinen schwer zu erreichen sind. Der benötigte freie Durchgang muss dabei mindestens ca. 1,50 m breit sein. Bei Ausführung mit den Mini-Gründungsmaschinen beträgt die maximale Pfahllänge ca. 6 m. Betonschraubpfähle werden vibrationsfrei im Boden geformt. Das Pfahlsystem ist nicht bodenverdrängend. Die ausgehobene Erde muss abtransportiert werden. 

Holzpfähle

Holzpfähle können mit Mini-Gründungsmaschinen bis zu einer Gesamtlänge von 10 m eingerammt werden. Bei längeren Pfählen wird der Pfahl in Teilen  eingetrieben, wobei ein Stahlrohr als Verbindung benutzt wird. Solche verbundenen Pfähle haben eine geringere Tragfähigkeit. Das Pfahlsystem ist nicht erschütterungsfrei. Die Holzpfähle werden mit einem Anfangsstück aus Beton ausgestattet, damit der Pfahlkopf nicht vom Grundwasser beschädigt wird. Abhängig von der Situation werden runde oder viereckige Pfähle mit einer Länge von 1,50 bis 4,00 m, benutzt.

Vorgefertigte Betonpfähle

Vorgefertigte Betonpfähle können, je nach Situation, in verschiedenen Größen eingerammt werden. Durchschnitte: viereckig 180, 220 und 250 mm. Das Pfahlsystem ist nicht erschütterungsfrei und erfordert eine freie Arbeitshöhe. Die Kontrolle der Rammtiefe erfolgt durch Zählen der Schläge.

Qualitätsüberwachung

Vroom Funderingstechnieken fertigt Stahlrohrpfähle nach einem für Vroom Funderingstechnieken entwickelten Fertigungsverfahren, unter interner Qualitätskontrolle und nach Maßgabe nationaler Normen und Ausführungskriterien an. 

Zu weiterführenden Informationen klicken Sie bitte auf Downloads und fordern dort die Broschüre Stahlrohrpfähle und andere Pfahlsysteme mit Mini-Gründungsmaschinen an. Alternativ setzen Sie sich bitte mit unserer Verkaufsabteilung in Verbindung.

Lassen Sie sich beraten

Vroom Funderingstechnieken verwendet größte Sorgfalt auf die Herstellung der Broschüren und der Website. Die Inhalte dienen jedoch lediglich der Unterrichtung und sind nicht anspruchsbegründend. Die nicht von Vroom Funderingstechnieken verifizierte und ohne ihre Beratung erfolgte Verwendung von Inhalten der Broschüren oder der Website erfolgt auf eigene Gefahr.

In Zusammenhang mit der von Ihnen geplanten Verwendung übernimmt Vroom Funderingstechnieken für die Richtigkeit und/oder Eignung der Informationen keine Haftung. Zur Beantwortung von Fragen zur Verwendung unserer Produkte setzen Sie sich bitte mit unserer Verkaufsabteilung in Verbindung.

Technische Daten

Verfügbare Mini-Gründungsmaschinen

Woltman THW 1400
  • Mindestdurchgangsbreite 0,70 m
  • Mindestdurchgangshöhe 1,45 m
  • Gewicht 15 kN
  • Mindestarbeitshöhe 1,80 m
  • Max. Blockgewicht 7 kN
Vermeer 800
  • Mindestdurchgangsbreite 0,80 m
  • Mindestdurchgangshöhe 1,25 m
  • Gewicht 20 kN
  • Mindestarbeitshöhe 1,89 m
  • Max. Blockgewicht 8 kN
Vermeer 1000
  • Mindestdurchgangsbreite 1,00 m
  • Mindestdurchgangshöhe 2,15 m
  • Gewicht 45 kN
  • Mindestarbeitshöhe 2,10 m
  • Max. Blockgewicht 10 kN
Vermeer 1800
  • Mindestdurchgangsbreite 1,12 m
  • Mindestdurchgangshöhe 2,70 m
  • Gewicht 60 kN
  • Mindestarbeitshöhe 2,60 m
  • Max. Blockgewicht 18 kN

Anmerkungen

  • Betonschraubpfähle bis ca. 6 m lang 
  • Vorgefertigte Betonpfähle bis ca. 6 m lang
  • Holzpfähle bis ca. 10 m lang
  • Holzpfähle verbunden bis 17 m
Liebherr 912
  • Mindestdurchgangsbreite 3,05 m
  • Mindestdurchgangshöhe 3,50 m
  • Gewicht 250 kN
  • Mindestarbeitshöhe 7,00 m
  • Max. Blockgewicht 50 kN

Stahlrohrpfahl, Typ COVO

Mit einem beschwerten Fuß (Typ COVO), ausgerüstete Stahlrohrpfähle leisten bei einem kleineren Pfahlschachtdurchmesser eine größere Tragfähigkeit. Der jeweilige Einsatz ist von der Grundlage und der verfügbaren Arbeitshöhe abhängig. 

Betonqualität

C20/25-, C25/30- und C30/37-Qualität.

Bewehrung

B500B-Qualität. Bemessungen mit Hilfe der Belastungsangaben durch den Statiker. 

Tragfähigkeit

Die bodenmechanische Tragfähigkeit gem. Eurocode 7 (NEN 6743) ergibt als Tragfähigkeitsfaktoren:

Pfahlkopf-Tragfähigkeitsfaktor

αp = 1,0
β = 0,8 - 0,9 - 1,0 (je nach Fußplatte).

Schachtreibungsfaktor

αs = 0,010
Zug αt = 0,007

Last- und Verformungsverhalten

Gemäß dem Typ des bodenverdrängenden Pfahls.

Statische Aspekte

Verfügbare Pfahldurchmesser, Größe in mm: Durchmesser Schacht (Durchmesser Fuß)

  • 168 (180)
  • 219 (230)
  • 273 (285)
  • 323 (350)
  • 356 (380)
  • 406 (430)
  • 456 (480)
  • 508 (530)
  • 559 (580)

Größere und abweichende Größen auf Anfrage.

​ Herstellung

Herstellung Stahlrohrpfähle in das Rohr geschlagen 

  1. Start des ersten Segments des Stahlrohrpfahls mit angeschweißter Fußplatte und Kies auf der Fußplatte.
  2. Rammprozess Innenrammung der Segmente bis zur Gründungssohle.
  3. Segmente des Stahlrohrpfahls werden durch Schweißen verbunden und eingerammt.
  4. Abbrennen des Stahlrohrs: Kontrolle, ob der Stahlrohrpfahl trocken ist und keine Verschmutzungen aufweist.
  5. Betonfüllung einbringen.
  6. Bewehrungen anbringen bis ± 3 m und auf der entsprechenden Höhe fertigstellen.

Default roland franzen
Können wir Ihnen bei Ihrem Projekt helfen?

Nehmen Sie Kontakt auf mit Roland Franzen, wählen Sie +31(0)299 409 555 oder senden Sie uns eine E-Mail.

Nach oben