Lärmschutzwände A7 bei Scharwoude

56 Pfähle2 Standorte

Es wird fleissig gearbeitet an der Aufwertung der N23. Die 42 km lange Trasse verläuft von Heerhugowaard nach Enkhuizen und schließt bei Hoorn an, an die A7. Für Lärmschutzwände bei Scharwoude haben wir Mörtelschräubpfähle gebohrt.

Der Westfrisiaweg ist ein wichtiges Teilstück der alternativen Ost-West Verbindung von Alkmaar nach Zwolle: die N23. Die Aufwertung der Trasse verbessert den Verkehrsfluss, verbessert die Lebensqualität und die Verkehrssicherheit der Region.

Von West nach Ost

Die Trasse besteht aus 2 Teilstücken: Das Stück westlich der A7 und das Stück östlich der A7. Der Weg wird von der 5,5 km langen Autobahn unterbrochen. Beide Teilstücke haben einen eigenen Charakter. Der westliche Teil besteht aus vielen Besonderheiten z. B. Kreisverkehre und Querverbindungen für Fussgänger und Radfahrer. Der östliche Teil ist offener und verläuft flüssiger. Dieser Teil verfügt über doppelte Spuren und Überführungen.

Lärmschutzwände A7 bei Scharwoude
Lärmschutzwände A7 bei Scharwoude
Lärmschutzwände A7 bei Scharwoude
Lärmschutzwände A7 bei Scharwoude
Lärmschutzwände A7 bei Scharwoude
Lärmschutzwände A7 bei Scharwoude
Realisierung
07-12-2015 zu 09-12-2015
Klient
Provincie Noord-Holland
Auftragnehmer
Heijmans
 
Leon Klaassen
Projektleiter

Können wir Ihnen bei Ihrem Projekt helfen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen! Möchten Sie mehr über unsere Projekte, Produkte und/oder Dienstleistungen erfahren? Kontaktieren Sie bitte Paul Bochem

Paul Bochem
Nach oben