Datenzentrum Schiphol-Rijk - Vroom Funderingstechnieken
Default sam 9853 projectheader

Datenzentrum Schiphol-Rijk

Ein viertes bestehendes Distributionsgebäude mit rund 10.000 Quadratmetern in Schiphol-Rijk wird in verschiedenen Phasen in ein Datenzentrum umgewandelt. Nur die Außenwände bleiben stehen. Das Gebäude wird sämtliche Einrichtungen eines voll funktionsfähigen Datenzentrums, Büroräumlichkeiten, Lagerräume und Gebäudesicherheit umfassen.

Dieses hochkomplexe Betonbauprojekt wird von Anfang bis Ende von Ron Jonker betreut. "Im Rahmen des Projekts haben wir viele Ad-hoc-Mehrarbeiten geleistet. Manchmal erfährt man erst ein paar Tage im Voraus, dass ein Betonboden gegossen werden muss. Das erfordert Flexibilität, aber auch stählerne Nerven." Ron lässt sich nicht aus der Ruhe bringen: Der irische Bauunternehmer 'Winthrop' hat ihm den Aufkleber 'King Ron' auf seinen Helm geklebt.

Fachkompetenz

Die Tragfähigkeit des Fundaments musste erhöht werden, um die im Gebäude zu errichtende Stahlkonstruktion tragen zu können. Die Stahlkonstruktion wurde gebaut, um unter anderem die schweren Aggregate und Klimaanlagen auf dem Dach tragen zu können. Das Fundament wurde mit Hunderten von verschraubten Stahlrohrpfählen verstärkt, die von der Firma 'P. van 't Wout Funderingstechniek' eingebaut wurden. Vroom ist für das gesamte Fundament, die Erdarbeiten und die Betonarbeiten verantwortlich. Diese umfassen Ortbeton, Blockgründungen, Decken, Balken und vorgefertigte Mannlöcher und Aufzugsschachtgruben. Die Betonblockgründungen wurden von Vroom Betonbouw hergestellt. Im Auftrag von Vroom fertigt die Firma 'De Boer en van der Weijde' Gräben für die PVC-Rohre, in denen Dutzende von Kilometern an Datenkabeln verlegt werden. Alles wird nach Maß gefertigt und erfordert höchste Fachkompetenz.


Sicherheits-Meetings

Ron: "Jeden Morgen um 07.00 Uhr treffen sich sämtliche Parteien, um die Aktionen des Tages zu besprechen. Wer steht wo, was ist der Stand der Dinge? Täglich arbeiten hier rund 200 Mitarbeiter aus ca. 10 verschiedenen Unternehmen. Zur Zeit leite ich ein Team von ca. 7 bis 9 Tiefbauarbeitern und Betonschreinern. Um 14.00 Uhr haben wir ein tägliches Meeting mit allen Polieren und besprechen den Fortschritt. Sämtliche Meetings werden in englischer Sprache abgehalten, aber daran gewöhnt man sich schnell. Ich halte vor Ort auch regelmäßig Rücksprache mit Cajo Vroom, der vor und hinter den Kulissen die Termine vereinbart."


Planung

Dieses vierte Projekt für Vroom startete im Februar 2018 und in zwei Monaten soll das Datenzentrum seinen Betrieb aufnehmen. Seit 2015 sind wir in Schiphol-Rijk tätig. Mit einer Gesamtfläche von 25.000 m² wurden bereits 3 Gebäude komplett umgewandelt. Dies ist das vierte Datenzentrum, bei dem Vroom die Betonarbeiten realisiert. Seit 2015 sind wir im Auftrag der Firma 'Winthrop' in Schiphol-Rijk tätig.

Default cvr website
Können wir Ihnen bei Ihrem Projekt helfen?

Nehmen Sie Kontakt auf mit Cajo Vroom, wählen Sie +31(0)299 409 504 oder senden Sie uns eine E-Mail.